Kulturelles

Die Usedomer Literaturtage finden vom 11.-14. April diesen Jahres in Heringsdorf, Swinemünde, und Zinnowitz statt.  Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Podiumsdiskussionen und Lesungen abgehalten. Schließlich wird auch ein Literaturpreis vergeben.  Korrespondierende Ausstellungen befinden sich in den jeweiligen Orten.

Das Usedomer Musikfestival, vom gleichen Veranstalter organisiert, findet dieses Jahr vom 22.September – 13. Oktober in verschiedenen Städten der Insel statt.  Interpretiert werden die Werke von hochrangigen Ensembles und Solisten, darunter auch das musikalische Wunderkind Nathan Lee.  Die Kartenpreise beginnen bei 12€. Eine Broschüre zum Programm gibt es hier.

Des weiteren sei auf die faszinierende Baulandschaft Usedoms zu verweisen.  Die Bäderarchitektur der Inselstädte ist gekennzeichnet durch die Zusammenführung mehrerer Stilelemente aus verschiedenen Stilepochen (Klassizismus, Historismus, Jugendstil) und lockt seit vielen Jahren Besucher aus aller Welt an.  Rundgänge für Interessierte sind buchbar in Ahlbeck, Bansin, Heringsdorf und Zinnowitz. Eine informative Broschüre zum Thema Usedomer Bauwerke gibt es hier für 3,20€ zu erwerben.

In Peenemünde, einer Stadt nördlich von Trassenheide, befindet sich die alte Heeresversuchsanstalt, die in ein Museum umfunktioniert wurde. Die Anlage konnte zu Zeiten des NS-Regimes nur mit Hilfe von Sklavenarbeit errichtet werden und ist für geschichtsbegeisterte definitiv einen Besuch wert.  Außerdem interessant ist das U-Boot Museum, welches ebenfalls in Peenemünde seine Besucher begeistert.

Andere Museen gibt es in Benz (Kunstkabinett), in Koswerow (Atelier Niemeyer Holstein), in Bansin (Hans-Werner-Richter Haus), und in Zempin das Heimatmuseum „Uns olle Schaul“.  Bei dem letztgenannten Gebäude handelt es sich um eine ehemalige Schule, das nun eine Modellbootausstellung, eine Gallerie und einen Feinkostwarenladen umfasst.

 

 

Morgenstimmung im Kaiserbad Heringsdorf

Villen im Kaiserbad Bansin

Historisch-Technisches Museum Peenemünde